» Gästebuch - Pfotenfreunde-Rumänien Pfotenfreunde-Rumänien e.V.

Gästebuch


 Name *
 E-Mail *
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
4 + 2=

(1388)
(398) Anna
Mo., 24 Juni 2013, 06:12Uhr

Hallo, ich habe die Reisekosten für Fred überwiesen und einen Teil für Sageata, leider ist noch nichts aktualisiert...
Grüße aus Stuttgart

Kommentar:


Fred ist schon seit ein paar Tagen runter von der Reisepatenschaftsliste :), Sageata frage ich bei dem Kassenführer an. Es kann auch mal ein Tage dauern, ehe es aktualisiert wird, da nicht jeden Tag auf die Bank geschaut wird und da wir dies alle ehrenamtlich machen und wir auch Privat oder beruflich mal mehr oder weniger eingespannt sind oder auch mal ein paar Tage weg sind.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Das Pfotenfreundeteam


(397) Claudia
Mi., 19 Juni 2013, 10:29Uhr

Betr. Nelli
Ist es nicht nach europäischem Recht möglich das Jagen auf den eigenen Grundstücke zu verbieten? Ausßerdem ist nach meiner Information das Jagen in der Nähe von Bebauung verboten. Bei uns hat so ein Vorfall, wo Jäger einen Hund erschossen haben, weil Sie Ihn für ein Wildschwein hielten für den Einzug des Jagdscheins gesorgt. (Baden-Württemberg).
Liebe traurige Grüße
Claudia

Kommentar:


Es gibt mittlerweile bis zu einer gewissen Größe des Grundstücks die Möglichkeit den Austritt aus der Zwangsmitgliedschaft zu beantragen So weit ich weiß sind es 300 Meter, die der Abstand zu einer Jagd betragen muß, dies war dort der Fall. Aber das größte Problem ist, dass Nely spurlos verschwunden ist, nach dem Schuß an dem einem Morgen. Wir sind uns ziemlich sicher, dass Nely von dem Nachbarn erschossen worden ist, da sie eine sichere Hündin war, die die Gegend auch gut kannte.

Wir haben sie trotzdem lange gesucht, um sicher zu sein, dass sie nicht jemand bei sich aufgenommen hat und sie deshalb nicht zurückgekommen ist, aber es spricht leider alles dafür, dass Nely an dem Morgen erschossen worden ist und von dem Jäger "entsorgt" wurde.

Es sterben auch jedes Jahr ca. 40 Menschen durch "Jagdunfälle" und ca. 1600 Menschen werden jedes Jahr verletzt

Interessierte können sich auch gerne die Seiten: www.abschaffung-der-jagd.de oder aucxh www.pro iure animalis.de ansehen.

Das Pfotenfreundeteam

(396) Gudrun
Di., 18 Juni 2013, 14:04Uhr

Liebe Pfotenfreunde,

es ist immer sehr traurig zu lesen, wenn Hunde es nicht geschafft haben, wie die kleine Kira oder wie jetzt auch neu Nely, die von einem Jäger erschossen worden ist.

Was denken sich eigentlich Leute dabei auf ein Tier zu schießen. Was ich über den Jäger denke, behalte ich mal lieber für mich...

LG Gudrun

(395) Anna
So., 9 Juni 2013, 19:58Uhr

Ihr macht eine ganz tolle Arbeit, Euch muss man einfach unterstützen!!!

Viele Grüße aus Stuttgart

(394) Werner S.
Do., 6 Juni 2013, 11:45Uhr

Liebes Pfotenfreundeteam,

es hat mich riesig gefreut zu lesen, dass die kleine Hope jetzt erst einmal bei einer ganz tollen Pflegefamilie untergebracht ist. Sie sieht so auf der Couch sitzend auch schon viel aufgeweckter aus.

Das habt ihr gut gemacht.


Viele Grüße
Werner

(393) Rahel S.
Di., 4 Juni 2013, 12:56Uhr

Hallo Elvira,

vielen Dank, dass Sie ein paar Zeilen über Vita (ehem. Violeta) geschrieben haben. Ich habe mich sehr für die süße Maus gefreut als ich gesehen habe, dass sie reserviert ist.

Das I-Tüpfelchen ist nun auch noch zu hören, dass sie sich so gut macht und sich in ihrem neuen Leben so schnell zurecht findet. Danke, dass Sie Vita eine Chance gegeben haben. Die meisten Slatinas benötigen einfach nur viel Zeit, aber wenn sie dann richtig angekommen sind, sind sie absolut tolle Hunde.

Liebe Grüsse, Rahel mit Phoebe aus Slatina und Klein-Yoschi

(392) Sina
Di., 4 Juni 2013, 09:50Uhr

Mann Oh Mann Nun auch Mura Bevor man sich ein solch bedauernswertes Wesen ins Haus holt, sollte man doch wirklich längerfristig denken. Man tut den Hunden, die eh schon gestraft sind, sicher keinen Gefallen wenn sie von einer zur nächsten Stelle wechseln müssen. Das ist eine Katastrophe! Deshalb, bevor ich eine Pflegestelle anbiete überlegen wie geht es die nächsten JAHRE weiter.
Dann doch besser auf eine andere Art helfen, denn das was Mura nun wiederfährt ist sicher keine Hilfe für sie

(391) Elvira C.
Di., 4 Juni 2013, 07:51Uhr

Liebes Pfotenfreundeteam,

auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei dem gesamten Team für Ihren unermüdlichen Einsatz der armen Hundeseelen in Rumänien und für Violeta bedanken.
Wir sind die Adoptiveltern von Violeta ( jetzt Vita )und wir können nur sagen, dass Vita sich ganz toll entwickelt hat, schon nach sehr kurzer Zeit. Sie ist ein so lieber Hund, dass es eine Riesenfreude ist, die großen Fortschritte jeden Tag auf`s neue zu sehen. Sie ist mittlerweile stubenrein, geht ohne Angst die Treppen auf und ab, geht sehr gerne spazieren und möchte den ganzen Tag nur kuscheln. Auch die Angst vor anderen Hunden beim Spazierengehen verliert sie jeden Tag ein bischen mehr und versucht schon einige Annäherungsversuche.
Wir möchten auch allen Menschen sagen, die dies hier lesen, dass es sich lohnt diese tolle Organisation zu unterstützen, denn die große Dankbarkeit sieht man in den Augen dieser armen Geschöpfe.

Ganz liebe Grüße, auch im Namen von Vita.

(390) Giesela
Do., 30 Mai 2013, 08:35Uhr

Vielen Dank an Alle, die dafür gesorgt haben, dass Luna nun an einem sicheren Ort leben kann. Es ist schlimm, was Menschen mit Tieren machen!

Zum Glück gibt es solche Menschen wie Euch, die diesen Tieren helfen.

Macht weiter so!

LG Giesela

(389) Diana
Sa., 25 Mai 2013, 07:41Uhr

Hallo Ihr Lieben, Soare jetzt Amy ist gut bei uns (Pflegestelle) angekommen. Unsere beiden vorhandenen Hunde Kinga und Milo helfen ihr dabei sich einzuleben und sich an viele neue Situationen zu gewöhnen. Sie ist noch sehr schüchtern und die Leine mag sie auch noch nicht so, aber nach dieser kurzen Zeit klappt es alles in allem schon ganz gut. Kuscheln mag sie sehr gerne und die Couch findet sie toll :-) Ich bin gespannt auf ihre Entwicklung und hoffe, dass sie all die schlechten Dinge, die sie in ihrem bisherigen Leben schon durchmachen musste, ganz schnell vergessen kann. Viele Grüße Diana

zurück