» Gästebuch - Pfotenfreunde-Rumänien Pfotenfreunde-Rumänien e.V.

Gästebuch


 Name *
 E-Mail *
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
1 + 8=

(1388)
(678) Gabriela Spürkel
Sa., 1 März 2014, 11:54Uhr

Hallo,


auch ich habe den EU Bericht gelesen und kann es garnicht fassen, das "Menschen" so gleichgültig gegenüber diesen wundervollen Tieren sein können. Wir haben selber 2 Hunde aus Ungarn (+2 für die wir PS waren und die ein tolles Zuhause gefunden haben) und nun 2 von den Pfotenfreunden Rumänien (davon 1 auf PS....bei dem wir aber wohl zum PS-Versager werden)....alles Hunde, die niemand wollte und die nun durch ihr wundervolles Wesen viele Augen zum leuchten bringen.

Ich werde auf jeden Fall an der Mahnwache am 8. März teilnehmen.... Es ist nicht die erste und auch nicht die letzte....je mehr mitmachen, desto besser.....bis diese himmelsschreiende Brutalität gegen die unschuldigen Tiere endlich aufhört.

Gruß Gabi

(677) Purschke Sabine
Fr., 28 Februar 2014, 08:26Uhr

Hallo liebes Pfotenfreunde-Team.Ich kenne eure Seite sozusagen von Anfang an,habe damals Surviver von euch vermittelt,ihr geht es sehr gut in ihrer Familie. Will euch aber nur "mal eben" ein riesiges Lob aussprechen,denn man spürt in euren Seiten "sehr" euer gemeinsames Engagement,die gute Stimmung in eurem Team,denn ihr vermittelt wirklich gut die Hunde oder holt sie auf Pflegeplätze.Das geht nur,wenn alles stimmt und es steht wirklich ein guter Stern über eurer Arbeit.Macht weiter so!!!!!!!!!Die Hunde danken es euch

(676) Rosmarie Ranos
Fr., 28 Februar 2014, 01:47Uhr

Guten Morgen, Pfotenfreunde Rumänien,

habe gelesen, dass die Arbeiter noch nicht bezahlt wurden, ohne die die Hunde dort nicht versorgt werden können. Ich habe in der Woche ab 3.2. 500€ an die Pfotenfreunde gespendet. Bitte nehmt dieses Geld für die Arbeiter her, damit sie weiterhin für das Tierheim Slatina arbeiten und nicht weglaufen! ich glaube, dass andere Dinge etwas warten können, aber die Arbeiter müssen da bleiben! Es ist sicher schwer genug, neue zu finden bei der schweren Arbeit.

Gruß aus München
Rosmarie R.

Kommentar:


Liebe Rosemarie,

vielen Dank für diese große Spende. Wir haben ein Teil der Spende schon für die Behandlung zweier schwer erkrankter, bzw, schwer verletzten Hund genommen. Diese sind beide nicht auf der Homepage. Der durch einen Autounfall schwer verletzte Hund mußte leider eingeschläfert werden. Er wurde hilflos am Straßenrand gefunden.

Die große schwarze kranke Hündin ist noch in der Klinik. Wir hoffen, dass sie es schafft.

Den Restbetrag nehmen wir dann sehr gerne für die Bezhalung der Arbeiter. Vielen Dank!

Das Pfotenfreundeteam

(675) wichert
Do., 27 Februar 2014, 20:24Uhr

Wie bei der Debatte um die Impfungen, sollte man sich auch bei der Genehmigung für Hundehaltung immer genau und umfassend informieren. Der BGH hat zwar grundsätzlich die Klausel für unwirksam erklärt, weil die Klausel die Haltung von Hunden und Katzen „ausnahmslos und ohne Rücksicht auf besondere Fallgestaltungen und Interessenlagen verbietet“. Fakt ist aber auch, dass es sich in dem Fall um einen kleinen, ruhigen Hund handelte. Dies bedeute aber nicht, „dass der Mieter Hunde oder Katzen ohne jegliche Rücksicht auf andere halten kann“, betonten die Karlsruher Richter. Im Streitfall allerdings müsse nach Abwägung aller Interessen die Wohnungsbaugenossenschaft die Hundehaltung erlauben.
...und das ist mit Sicherheit kein wirklicher Freibrief, da braucht es nur einen "bösen" Nachbarn oder einen hundefeindlichen Hausmeister und schon ist`s vorbei. Also ich finde es vernünftiger, wenn Tierschutzvereine sich da vorher absichern - eben ganz im Interesse der Hunde.

(674) Sylvia J.
Mi., 26 Februar 2014, 07:28Uhr
url 

Hallo,

der Passus beim Ablauf der Vermittlung, dass man von seinem Vermieter eine Genehmigung schriftlich einholen soll, ist inzwischen überflüssig, da das Haustierverbot gesetzl. schon 2013 gefallen ist. Wenn man nicht einen sog. "Kampfhund" oder einen extremen Kläffer anbringt, darf der Vermieter die Hundehaltung nicht mehr verbieten, ob es ihm passt oder nicht.
Wenn sich die meisten Nachbarn über den Hund bzw. die Haltung beschweren, weil z. B. zu laut, Hundehinterlassenschaften nicht beseitigt etc., ist es egal ob mit oder ohne Genehmigung, dann kann die Abschaffung des Hundes erzwungen werden, aber da hütet sich bestimmt jeder Tierfreund vor solchen hausgemachten Probleme.
Also: Haustierverbot für Hunde, Katzen und andere, übliche Haustiere ist nicht mehr erlaubt! :)

Euch allen einen schönen Tag!

(673) Margot Beumer
Di., 25 Februar 2014, 09:52Uhr

Liebes Pfotenfreunde-Team,

ich werde heute die Reisekosten für "Sammy" überweisen.

Es ist einfach super das soviel Hunde aus Rumänien raus kommen.

Toll an alle Pflegestellen die diese armen Hunde in Pflege nehmen.Ich würde sehr gerne auch noch vielen Hunden helfen, aber wir haben schon 3 Hunde, eine von den Pfotenfreunde.

Viele liebe Grüße

Margot Beumer

Kommentar:


Danke :)

(672) Margot Beumer
Mo., 24 Februar 2014, 07:58Uhr

Liebes Pfotenfreunde-Team,
ich bin auch erschüttert über den Bericht der EU-Kommission.
Was sind das für Typen gehen einfach wieder und lassen die ganzen Hunde weiter verhungern. Mensch, mann hätte doch einen Verortlichen aus den Federn holen müssen, dann in das Tierheim und den Hunden zu fressen geben müssen. Aber leider habe ich auch das Gefühl das doch nicht so viel Interesse dafür besteht. Es sind doch auch bestimmt Menschen darunter die auch einen Hund zu Hause haben gerade die müßten sich doch mehr einsetzen. Aber leider sind es nur Tiere,wenn diese Tiere aber Menschen retten dann sind sie gut genug. Ich bin entsetzt über soviel Gleichgültigkeit, ich dachte diese Leute würden etwas bewirken, selbst die Gelder für den Tierschutz in diesen Ländern interessiert keinen. Man lässt diese armen Tiere einfach krepieren.Ich bin ehrlich, mir kommen die Tränen über diese Gleichgültigkeit ein Lebewesen zählt überhaupt nicht, nur der Profit.
Gruß Margot Beumer

(671) Carmen
Sa., 22 Februar 2014, 09:05Uhr

Liebes Pfotenfreundeteam,

es erschüttert mich sehr, den Bericht der EU Kommission über die Tötung in Slatina zu lesen.

Bitte laßt uns alle weiter den Hunden in Slatina helfen!

Traurige Grüße Carmen

(670) Conny K.
Fr., 21 Februar 2014, 09:09Uhr

Viele von uns haben sicherlich bereits ihre Stimme erhoben gegen das Töten von rumänischen(osteuropäischen) Straßenhunden.
Haben Petitionen unterschrieben, an Demos teilgenommen, z. B. in Bochum (Ruhrgebiet),E-mails geschrieben an Politiker....usw.

Der europaweite Protest am 08.03.14 findet ab 14.00 statt.
weitere Infos z. B. über teilnehmende Städte, Fahrgemeinschaften, Treffpunkte.....

http://mapofhope.wordpress.com/demonstrationen-und-mahnwachen/

Ich freue mich, dass so viele Fellnasen aus Slatina in eine bessere Zukunft reisen durften.
Lob an das Pfotenfreundeteam,den vielen Pflegestellen und an alle, die am Erfolg unseres Vereins beteiligt sind.

Liebe Grüße
Conny

(669) Nina schäfner
Fr., 21 Februar 2014, 05:03Uhr

Hallo! Ich vermisse hier auf der seite sehr die information bzw ankündigung deutschlandweiter demos gegen das töten der hunde in rumänien!! Leute- am 8.märz 2014 könnt ihr eure stimmer erheben,mahnwachen und demos! Wir sind dabei- in erfurt denn wir sind an diesem tag vor genau 3jahren die thüringer randitschkis geworden, als randi damals aus slatina zu mir kam! Wir sind dabei und bleiben dabei! Macht mit!!!!also am 8.märz teilnehmen und stimme bekennen!!

Kommentar:


wir stellen dies in den nächsten Tagen hier auf unsere Homepage ein.

Das Pfotenfreundeteam

zurück