» Gästebuch - Pfotenfreunde-Rumänien Pfotenfreunde-Rumänien e.V.

Gästebuch


 Name *
 E-Mail *
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
4 + 5=

(1388)
(888) Renate Gantner
Fr., 31 Oktober 2014, 11:55Uhr

Mein Entschluss! Soeben habe ich beschlossen wenn mehrere Leute mitmachen dann bestechen wir die Wachleute um Hunde zu retten. I c h würde sogar mein Auto verkaufen. ... aber alles muß gut durchdacht werden. Bald ist Weihnachten. ..mein Wunsch ans Christkind HUNDE retten!Natürlich brauchen wir dann Platz wohin mit den lieben unschuldigen Hunden.Ich möchte nicht im RAMPENLICHT stehen aber ich teile Ihnen mit dass es mich stark macht gute bis sehr gute Familien zu finden die einen Hund das geben was sie verdient haben : ein warmes sicheres liebes Zuhause! !! Mit ERFOLG!!!

(887) Sabine
Fr., 31 Oktober 2014, 09:38Uhr

Aha! Und was "brauchen" der Wachschutz und der Arbeiter denn? Was "kostet" es, dass die beiden pro Tag mal für 1 Stunde "wegsehen"? Und wer wäre vor Ort und könnte hineingehen und die Hunde versorgen? (Alles natürlich nur rein theoretisch und laut geträumt...)

Kommentar:


Das sind leider keine verläßlichen Dinge, es hängt vom jeweiligen Menschen ab und von der Laune.

Das Pfotenfreundeteam

(886) Chris
Do., 30 Oktober 2014, 21:05Uhr

Liebe Margot,

leider ist Lori (Krümel) noch nicht beim Happy End angelangt.
Wir sind "nur" Pflegestelle. Wenn die Maus wieder richtig fit ist, sollte sie das Glück bekommen, irgendwo Prinzessin zu werden:) Also zeige bitte fleißig Bilder von der Süßen. Alle paar Tage gibt es auch Neuigkeiten auf ihrer Home-Page (http://wer-hat-mich-lieb.npage.de/). Da lernen Interessenten die Süße schon ganz gut kennen.
Du weißt ja, viele Menschen haben Angst vor einem Blinde Date, dafür sind Pflegestellen ein tolles Absprungbrett, aber die nächsten Notfelle, Dünnfelligen, Kurzbeinigen warten vor dem Winter schon dringend.

(885) Zweck Silvia&Uli
Do., 30 Oktober 2014, 17:39Uhr

Hallo liebe Pfotenfreunde kämpft und macht weiter so unsere Unterstützung habt ihr helfen euch so gut wir können.Leider ist es nicht genug. Liebe Familie Gantner wir haben die größte Hochachtung vor euch was ihr für die "Lieben Vierbeiner" in Bewegung setzt!
Liebe Grüsse
Silvia&Uli


(884) Sabine
Do., 30 Oktober 2014, 16:17Uhr

Wer genau ist denn die Person, die entscheidet,
- ob jemand in die Tötung hinein darf
- ob die Hunde Wasser und Futter bekommen dürfen
- ob Hunde aus Tötung heraus geholt werden dürfen?

Was wäre denn eine geeignet Maßnahme, den Hunden in der Tötung zu helfen? Man kann ja leider nicht alle rausholen, die Kapazität im Tierheim ist doch auch nicht vorhanden.

Kommentar:


Das "entscheidet" der Wachschutz... Je nachdem wie er drauf ist und ob er was "braucht"...

Wie die Hunde versorgt werden hängt von dem Arbeiter ab und was er wahrscheinlich an Futter überhaupt bekommt. Die Leute dort habn keinerlei Beziehung zu den Hunden, es ist ihnen egal ob sie sterben.

Das Pfotenfreundeteam

(883) Dirk
Do., 30 Oktober 2014, 13:51Uhr

Hallo,ich freue mich dass sich schon liebe Menschen gefunden haben,die mich vielleicht auch irgendwie verstehen.Aber mal ehrlich,es kann doch nicht angehen,dass in diesen für mich Hunde-KZs die Tiere aufs grausamste ihr Leben lassen müssen und draußen beginnen die ersten Vorbereitungen für eine "Besinnliche Weihnachtszeit".Das alles ist tierrechtlich einfach nicht mehr vertretbar.Und was ich nicht begreife,Keine einzige Menschenseele kriegt es hin dem Horror ein Ende zu machen!!!!Meine Vision ist die -gegen tausende von Menschen kommt keiner an.Wichtig ist das alle das gleiche Ziel verfolgen.Die Geschichte hats doch eigentlich immer wieder gezeigt,Gemeinsam sind wir stark!Liebes Pfotenfreundeteam! Ihr macht gute Arbeit,mein Respekt.Jede einzelne geretette Hundeseele ist es wert weiter zu machen.Aber manchmal ist das wenige nicht mehr genug.Leider Trotzdem toll dass es Menschen wie euch gibt!!!Lg

(882) Margot Beumer
Do., 30 Oktober 2014, 12:19Uhr

Liebe Pfotenfreunde,

ich habe eben bei den Notfällen die Geschichte von"Paulo" gelesen. Nicht nur das er von Kindern gequält wurde, jetzt muss der arme Kerl auch noch seine Pflegestelle verlassen. Wer kann ihm helfen?

Übrigens habe ich eben auch von Lori(Krümel)gelesen, was wirklich schön war so traurig es auch anfing aber mit einem tollen Happyend, und wenn jeder ein paar Euro erübrigen kann sind die Arztkosten, die nicht gering sind bald bezahlt.

Ich denke auch sehr oft an die armen Hunde im Todeslager und mir kommen die Tränen, aber so einfach rausholen geht wohl leider nicht. Eine Lösung habe ich nicht. Gruß Margot

(881) Renate Gantner
Mi., 29 Oktober 2014, 16:17Uhr

H a l l o ....ich spreche DIRK an: Dirk meine ganze Familie macht mit....wenn es irgendwie möglich ist dann lasst uns die TodesStation stürmen! !!!! Mein voller ERNST!!! Wir halten das nicht mehr aus..wie kann ich fröhlich sein und in den Tag hinein leben wenn diese armen lieben unschuldigen Hunde qualvoll sterben. Wir müssen gemeinsam handeln...

(880) Margot Beumer
Mi., 29 Oktober 2014, 09:33Uhr

Hallo Pfotenfreunde,
ich bin der gleichen Meinung wie Dirk, besonders als ich Senna sah, wie furchtbar. Und wenn man überlegt wieviel Hunde da vegetieren und grausam sterben müssen, mein Gott wie furchtbar, dann drücke ich meine Bety und bin froh, dass ich diese kleine süße Maus habe.
Was müssen diese armen unschuldigen Tiere leiden, das Miststück ist wieder mal der Mensch.
Liebes Pfotenfreunde-Team, was haben die Hunde in den Betonröhren für die kommende Kälte?, (Decken und Handtücher)?
Traurige Grüße
Margot

Commentar:


Die Hunde in den Betonröhren haben Hütten auf den Betonröhren stehen und teilweise daneben. Es haben aber leider noch nicht alle eine gedämmte Hütte. Decken können wir leider nur den kranken Hunden und den Welpen geben. Die Gefahr wäre ansonsten zu groß, dass die Hunde zu lange auf schmutzigen nassen Decken liegen würden, weil diese nicht gewechselt werden. Auch hätten wir nicht so viele Decken zur Verfügung.

Das Pfotenfreundeteam

(879) Dirk
Di., 28 Oktober 2014, 20:13Uhr

Hallo,ich verfolge das grauen in den Tötungsstationen auch schon seit längerem und es macht mich immer wütender nichts aber auch garnichts dagegen tun zu können.Könnte man nicht Massen an Tierschützern zusammentrommeln und diese Hunde-KZs stürmen.Man muss sich mal vor Augen halten was sich da drin für Szenarien abspielen.Sicherlich sollte man Vernunft walten lassen.Aber bis jetzt ist doch trotz Petitionen usw nich wirklich was passiert.Und hier muss doch mal was passieren?! Nur was.Traurige Grüsse

zurück