» Gästebuch - Pfotenfreunde-Rumänien Pfotenfreunde-Rumänien e.V.

Gästebuch


 Name *
 E-Mail *
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
8 + 4=

(1388)
(948) Elvira Trommer Steiner
Sa., 29 November 2014, 16:13Uhr

Liebe Manuela, danke für die schönen Zeilen. Sie haben so recht und ich führte am Freitag den 28.11. ein sehr nettes Telefongespräch mit Frau Ecker. Ich weiß wovon Sie sprechen, denn ich habe seit fünf Jahren ein liebes Puli Mädchen aus der Tierhilfe. Auch unsere Piri wurde von der Tötung herausgeholt. Aber sie befand sich schon auf einer PS. War aber dennoch sehr schreckhaft. Bald aber schon wurde aus ihre ein sehr selbstbewusstes Hundemädchen. Meine Sorge galt den blinden Hund und ich hatte auch Angst, dass er nicht mit kann und er in Rumänien weiterhin frieren muss. Aber Frau Ecker hat mich beruhigt und es tut mir so leid, dass ich so voreilig war. Jetzt zählt nur noch, dass der blinde Hund endlich ein sicheres Leben haben darf. Meine Hunde werden ihn sicher dabei helfen. Zunächst wird Aurica, so heißt der Kleine viel Ruhe brauchen und ich bin schon dabei ihm ein schönes Plätzchen herzurichten. Danke nochmals für die aufmunternden Zeilen und alles Gute für Sie und Ihren Nico.

(947) Lindner Monika
Sa., 29 November 2014, 10:17Uhr

Hallo liebes Pfotenfreundeteam
LIEBE ELVIS, darbringen Hund aus der Tötung darf dank ihnen mit ausreisen.Vielen Dank.
Bei uns daheim gibt es heuer keine Weihnachtsgeschenke, bei mir in der Nähe hat das Pfotenfreundeteam Zwei Hündinnen mit ihren Welpen einen Pflegeeltern gefunden ich hab alle besucht
UND MUSSTE MIT MEINEN EIGENEN AUGEN SEHEN wenn das Team die acht Welpen nicht ruebergeholt hatten waren sie schon lange tot.Alle haben fantastische Pflegeeltern die alles tun für
die kleinen.Ich werde das Futter für alle Spenden bis sie vermittelt sind.Und auch viele Küchenrollen.Den was vorne gegessen wird sie brauchen nie mehr hungern, kommt hinten wieder raus.Ich wünsche mir als Weihnachtsgeschenk das es alle schaffen.liebes Team macht weiter ich wünsche euch viel Kraft und Glück. Liebe Renate , liebe Gabiund ganze Familie
macht weiter ihr seit toll.
Das Tier hat ein fehlendes Herz wie du,
Das Tier hat Freude und Schmerz wie du,
Das Tier hat ein Hang zum Streben wie du,
Das Tier hat ein Recht zu leben wie du.
Ganz liebe Grüße Monika Lindner schon das es so Menschen gibt,, bitte all ihr lieben Leute helft den Team wie ihr könnt. Ich mach was möglich ist.




(946) Katrin
Sa., 29 November 2014, 09:22Uhr

ich werde gleich überweisen. Danke für Euren tollen Einsatz.
Katrin

(945) Manuela Kronawitter
Fr., 28 November 2014, 19:47Uhr

Liebes Team der Pfotenfreunde,

vor kurzem bin ich auf eure Homepage gestoßen, unterstütz euch seitdem finanziell soweit es mir möglich ist und freu mich über jeden Hund der ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle findet. Ihr schreibt bei jedem so liebevoll dazu woher er kommt, wie es ihm im Tierheim und später im zuhause oder der Pflegestelle geht. Wenn man schaut wie viele Tiere ihr schon aus der Hölle geholt habt da macht ihr und das kleine Team vor Ort eine super tolle Arbeit!!!
Ich hätte noch eine kleine Anregung: wäre es möglich dass man sich bei euch zum Newsletter anmelden kann damit ihr Spendenaufrufe, Notfälle und Aktionen an unsere E-Mail oder unsere Handy-Nr. senden könnt und wir können sie dann an unsere Freunde, Bekannte usw. weiterleiten. So können die wichtigsten News schnell an viele Leute gehen.

Kommentar:


wir haben leider keine automatisch weiteregeleitete Newsletter. Wir sind dabei eine neue Homepage zu erstellen und hoffen, dann mehr technische Möglichkeiten zu haben.

Danke für die Unterstützung!

Das Pfotenfreundeteam



Liebe Elvira,

toll dass sie den blinden Hund bei sich aufnehmen wollen. Ich habe selbst vor 2 Jahren einen Hund aus der Tötung in Portugal adoptiert und ich weiß da wird jede Stunde die man auf die Antwort des Tierschutzvereins wartet zur kleinen Ewigkeit. Aber ich musste auch länger warten da es auch wie hier war: nur ein kleines Team die berufstätig sind mit Haushalt, Kindern, eigenen Tieren und so nebenbei dann noch die viele zeitraubende Arbeit für den Verein. Dann endlich die Überprüfung bei mir zuhause und die Zusage das ich den Nico bekommen darf. Und dann wieder Monate warten bis er geholt werden konnte, weil sie ja nicht wegen jeder Fellnase mal schnell so nach Portugal fahren können. Aber dann war9 es endlich soweit und die Geduld hat sich gelohnt weil ich einen unendlich dankbaren lieben Hund bekommen habe. Und das gleiche wünsche ich ihnen auch liebe Elvira.

Liebe Grüße an alle hier

Manuela

(944) Elvira Trommer Steiner
Fr., 28 November 2014, 16:30Uhr

Hallo Margot,
danke für die Information und gerade deshalb rufe ich auch nicht an, sondern schicke @-mails, damit man mich anrufen kann, wann es passt. Damals, bei Senna funktionierte auch der @-mail Kontakt. Nach wie vor bewundere und schätze ich die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer die großartiges leisten. Heute besuchte mich Gaby Gantner mit Freund, sie investieren ihre ganze Freizeit, damit die Hunde ein leichteres Leben haben. Sie holten die Sachspenden ab, die ich gekauft hatte. Jeder glaubt manchmal, das große Leid, das den unschuldigen Hunden angetan wird nicht mehr aushalten zu können. Dann rauft man sich zusammen, wegen der Hunde, die ohne uns keine Chance hätten. Ich gebe zu, dass ich durch das schlimme Schicksalt der beiden Hunde(blind und Kumpel) sehr traurig war und immer noch bin. Aber sehr viele Hunde tragen das gleiche Schicksal und nur Taten bringen uns weiter.

(943) Margot Beumer
Fr., 28 November 2014, 12:03Uhr

Hallo Elvira und alle anderen Pfotenfreunde,
jetzt muss ich doch auch mal etwas sagen über das Team Pfotenfreunde,alle tun ihr Bestes. Wie schon geschrieben war ich vor 14 Tagen bei Daniela Ecker um Sachspenden zu bringen. Diese Frauen (die alles ehrenamtlich) machen haben kaum Zeit, das Telefon ging in der Zeit wo ich da war (etwa 1 Std.)laufend, Freizeit kennen diese Leute überhaupt nicht.Es ist ständig jemand in Rumänien um die Hunde aus dieser Hölle rauszuholen das braucht auch Zeit und Kraft,ich könnte mir dieses Grauen vor Ort nicht antun. Ich denke alle tun ihr Bestes.Übrigens bekam ich vor fast 2 Jahren unsere Bety, alles war super und die Hunde die mitkamen waren sauber und gesund,auch das müssen diese Menschen leisten. Alles im Leben braucht doch ein bisschen Zeit und Geduld, freue mich aber riesig, dass Sie Elvira den blinden Hund nehmen möchten.TOLL!!!
Hallo Nina, ich finde es auch schön das es Euch gibt und hoffentlich können wir uns alle mal kennenlernen.
Viele liebe Grüße
Margot



(942) Nina Schäfner
Do., 27 November 2014, 19:16Uhr

..... die meißten menschen sind im weihnachtsfieber- im kaufrausch und fresswahn. Sie stürzen gestresst umher um zu konsumieren, für unzählig viele ist wie die restlichen 364tage im jahr die not und das elend weltweit von mensch und tier unsichtbar. Mir grault vor weihnachten,wie gesagt- geschenke gibts bei mir nicht mehr, wir haben doch alle alles.
Ich habe auch von dem schicksal der hundekumpels gelesen, ja es sind2 bekannt gewordene, näher beschriebene schicksale, ich möchte nicht in der situation sein, zu entscheiden wer aus der hundehölle raus geholt wird, es muss schrecklich sein die unzähligen zurück zu lassen. Warscheinlich bin ich ein Feigling! An alle menschen die helfen ungerechtigkeiten zu beenden und zu lindern ein großes dankeschön. Morgen vor4 jahren ist meine alte hündin hexe gestorben, damals wußte ich ehrlich gesagt noch nix von Randi aus Slatina und den Schrecklichkeiten in so vielen nahen Ländern. Diese Schicksale ließen mich niemals wieder los und ich werde weiter tun, was möglich ist- schön, dass Ihr dabei seid!!!


(941) Elvira Trommer Steiner
Do., 27 November 2014, 10:34Uhr

Dieser blinde Hund der glücklicherweise aus der Tötung gerettet werden konnte, würde bei mir ein schönes Zuhause bekommen und seit Tagen versuche ich Kontakt aufzunehmen, doch niemand meldet sich. Es gibt noch nicht einmal Bilder des Hundes. Mir ist schon klar, dass so ein TH. viel Arbeit bedeutet und manchmal die Zeit zum Antworten fehlt. Aber auf der einen Seite fragt man an, ob jemand einen Hund aufnehmen kann, damit er den kalten Winter in Rumänien entfliehen kann, dann wiederrum kommt nichts und man lässt Zeit verstreichen.
Darüber bin ich sehr verwundert.

>Kommentar:


Hallo Frau Steiner,

wir haben von Ihnen bisjetzt am 26.11.2014 um ca 18 Uhr eine Mail bekommen in der Sie dem blinden Hund eine Pflegestelle anbieten.

Wir bitten um Verständnis, dass es auch schon mal zwei Tage mit einer Rückmeldung dauern kann, da wir alle berufstätig sind und dies alle ehrenamtlich in unserer Freizeit neben eigenen Tieren und Familie machen.

Von dem blinden Hund liegen uns auch noch keine Bilder vor. Auch er ist erst seit zwei Tagen im Tierheim und es dauert öfter ein paar Tage bis wir Bilder bekommen.

Das Pfotenfreundeteam

(940) Daniela Klevesath
Do., 27 November 2014, 05:45Uhr

Hallo Freunde,
vor einiger Zeit gab es jemand, der auf einem Flohmarkt Stricksachen zu Gunsten des Tierheims verkauft hat. Wenn das mal wieder ansteht, würde ich gerne ein paar Teile dazu beisteuern. Ich habe einen Onlineshop mit handgestrickten schönen Strickteilen, die 10 Rentnerinnen für mich stricken. Dort gibt es immer mal Prototypen, die ich gerne beisteuern möchte.
Die Internet Adresse: www.oma-strick.de
Bitte rechtzeitig bei mir melden.

LG Daniela Klevesath

(939) Elke Horbach
Mi., 26 November 2014, 19:06Uhr

Liebe Gabriela Spuerkel
Ich empfinde das Gleiche wie Sie. Dass solche Grausamkeiten in einem modernen Land immer noch möglich sind, finde ich so schrecklich. Bei Stopp das Hunde Massaker.de gibt es Fotos aus der Tötung vom Juli diesen Jahres. Da waren die Hunde so hungrig, dass sie die Plastikeimer in ihren Zwingern
annagten. Viele waren so krank und schwach, dass sie nicht mehr aufstehen konnten. Diese Bilder werde ich nicht mehr los.Und wie kann der Bürgermeister selber Hunde halten und die anderen grausam verrecken lassen?
Ich wünsche mir nur, dass die Hunde irgendwann Hilfe bekommen und den Verantwortlichen, dass sie selber mal so leiden müssen
Traurige Gruesse
Elke

zurück