» Gästebuch - Pfotenfreunde-Rumänien Pfotenfreunde-Rumänien e.V.

Gästebuch


 Name *
 E-Mail *
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
1 + 1=

(1388)
(1108) Sabine
Mi., 22 Juli 2015, 09:49Uhr

Ich habe heute gerne einen Betrag für die neuen Zwinger im alten Tierheim gespendet.

Trotzdem möchte ich noch einmal nachfragen, warum nicht lieber in das neue Tierheim investiert wird? Kein Vorwurf, ich möchte es einfach nur verstehen. Woran fehlt es noch, das neue Tierheim bezugsfertig zu machen? Sind es nur finanzielle Mittel, die fehlen, oder gibt es andere Gründe?

Kommentar:



Für das neue Tierheim fehlt noch viel Geld, weil ein Gebäude errichtet werden muß, da müssen u.a.Sanitäranlagen untergebracht werden und derzeit gibt es auch eine Auflage dort noch einen Behandlungsraum für einen Tierarzt einzurichten.

Es ist für uns eine schwierige Situation, wegen der Altinsassen und Betonröhrenhunde. Die leben im alten Tierheim auf einem größeren Gebiet frei und diese Hunde in 40 qm Zwinger umzusetzen, wäre für die Hunde nicht schön. Zumal sich auch keiner von diesen Hunden freiwillig in eine Box packen lassen würde.

Wir müßten die Hunde betäuben, um sie umzusiedeln. Dies birgt bei älteren Hunden auch ein Gesundheitsrisiko. Blacky z..B. hatte schon einige epileptische Anfälle, ihn zu betäuben, wäre lebensgefährlich für ihn.

Es handelt sich um Hunde die alle älter als 9 Jahre sind und wir hoffen daher noch solange wie möglich im alten Tierheim bleiben zu können, um diese Hunde nicht umsiedeln zu müssen.

Wir können aus personellen und aus Kostengründen nicht zwei Tierheime betreiben. Aber, wioe gesagt, dass neue Tierheim ist auch noch nicht abnahmebereit.

Danke für die Hilfe für die Hunde aus dem kleinen Tierheim!

Das Pfotenfreundeteam

(1107) Sabine Purschke
Mo., 20 Juli 2015, 18:17Uhr

Wie toll ist DAS denn....Habe gerade gesehen,dass der Stefano unter reserviert steht. Ich hoffe für diesen tollen wunderschönen Hund,dass er DIE TRAUMMENSCHEN bekommt..........er hat es so verdient.Bitte liebe Leute,die ihr Stefano adoptiert,meldet euch mal hier im Gästebuch,wenn er bei euch ist....Ich habe ihm so sehr die Daumen gedrückt,dass er ein Zuhause findet.......Jetzt würde ich dann so gerne wissen,wer seine Menschen sind,wie er angekommen ist usw. Das wäre ganz toll,weiter von und über Stefano zu hören!!!!!!!!

(1106) Roswitha J.
Mo., 20 Juli 2015, 14:13Uhr

Liebes Pfotenfreundeteam,

ich bin in großer Sorge um die Hunde in dem kleinen Tierheim. Wie ist denn der aktuelle Unterbringungsstand?

Wenn der letzte Hund dort fort ist, sollte man der Frau das Haus über dem Kopf anzünden, damit die Hexe drin verbrennt. Kann man nur leider nicht machen.

Sie braucht doch nur wieder irgendeine Luke aufzulassen und schon ist wieder ein Hund dort fort. Warum hat die verstorbene Frau nur ihr Haus nicht an die Pfotenfreunde vermacht?

Besorgte Grüße
R. Jansen

Kommentar:


Das fragen wir uns auch ab und an mal, warum sie nicht eher Menschen vertraut hat, wo sie sieht, dass sie sich gut um die Hunde kümmern. Diese Frau jedenfalls hat dieses Vertrauen in keinster Weise.
verdient.

Die Situation dort ist schwierig, weil viele Zwinger zerstört wurden und die Hunde auch teileweise aus dem Tierheim rausgelassen wurden. Da dies u.a. auch scheue Hunde sind, ist es sehr schwierig diese Hunde wieder auch einfangen zu können.

Die Versorgungssituation ist auch nicht wirklich gut. Wir versuchen alle zwei Tage dort jemanden hinzuschicken, der den Hunden Futter und auch Wasser geben soll (es sind heute 37 Grad in Slatina), aber gestern ist die Person z. b nicht ans Telefon gegangen.

Wir müssen die Hunde von dort wegholen!

Wir müssen zwei neue Zwinger bauen, damit wir die Hunde auch bei uns im TGierheim aufnehmen können. Es wird heute noch ein Aufruf eingestellt.

Das Pfotenfreundeteam

(1105) irene kolb
So., 19 Juli 2015, 17:36Uhr

So wie Nina denke ich auch oft an die alte Cioby. Vielleicht würde es helfen, mal ein ansprechenderes Foto zu veröffentlichen ?
Könnte sie denn nicht auf eine PS reisen auf ihre alten Tage?
Helft bitte mal mit, es würde dann ja auch wieder ein Platz frei.
alle guten Wünsche
Irene mit Romy (eh. Cris)

Kommentar:


Cioby zu fototgrafieren ist sehr schwer. Sie lebt ja mit anderen Hunden in der angerenzenden Gärtnerei. Die Hunde werden alle von uns gefüttert. Cioby kommt geht nur spazieren, wenn sie denkt, es ist kein Mensch da.

Wir werden es versuchen...

Das Pfotenfreundeteam

(1104) Nina Schäfner
Fr., 17 Juli 2015, 18:12Uhr

Alle freuen sich über den Sommer, alle machen Urlaub u werfen ihr Geld dabei zum Fenster raus! Bestimmt haben viele Hunde in Rumänien und sonstwo durst u hunger. Es wäre zu schön wenn alle satt werden könnte. Ma fragt sich wie es bei all dem Überfluss für so viele Menschen u Tiere so schwer bzw nicht möglich ist. Die kleine Sparbüchse vom Trinkgel, Papier- und Flaschenfindlingsgeld habe ich gestern geleert und für das Kastrationsprojekt eingezahlt. Hoffentlich konnten viele viele Hündinnen kastriert werden. Wie immer denke ich oft auch an unsere Patenhündin Ciouby. Du tapferes altes Mädchen hast es immer nur schwer, alle meine bisherigen Patenhunde sind ausgereist, ich glaube du schaffst es nicht. Alles gute meine liebe und auch dem nie vergessenem Senioren Orby. Ich hoffe u wünsche es geht euch einigermaßen gut! Es bleiben dran, die thüringer Randitschkis. Auch Randi ist eine ältere Dame inzwischen. Seit4,5 Jahren bei uns- zu Hause!! Ihre Kumpels in Slatina vergessen wir nicht.





(1103) Elke Hoffmann
Do., 16 Juli 2015, 06:20Uhr

Liebes Pfotenfreundeteam,warum kostet die Ausreise zu einer Pflegefamilie 70 Euro und die Ausreise zu einer Organisation 160 Euro?LG Elke Hoffmann

Kommentar:


Liebe Frau Hoffmann,

bei einer Pflegestelle verbleibt der Hund beim Verein und die 70 € sind die Fahrkosten.

Wenn der Hund zu einer anderen Tierschutzorganisation geht wird der Hund nicht mehr durch uns vermittelt. Die 160 € sind dazu da, um wenigstens einen Teil der Kosten des Hundes zu decken, wie Futter, Impfungen. Entwurmungen, Chip, Europäischen Impfausweis, eventuelle medizinische Behandlung, Flohbehandlung, Kosten der Arbeiter, Strom und Wasserkosten, Fahrkosten, Registrierungskosten in Rumänien u.v.m.

Das Pfotenfreundeteam


(1102) Sabine Purschke
Do., 16 Juli 2015, 05:49Uhr

Dank großer Unterstützung ist die kleine PINA,wie ich gelesen habe,operiert worden. Bei sooooviel Hilfe sollte es jetzt doch aber möglich werden,ihr ein tolles Zuhause ,wenigstens aber ne Pflegestelle ,zu ermöglichen.ODER??????????? Die kleine Maus hätte es so nötig,denke ich,jetzt ordentlich betreut und liebevoll versorgt zu werden.Wo sind ihre Menschen??????

(1101) Stella
Di., 14 Juli 2015, 01:27Uhr

Liebes Pfotenfreundeteam,

es ist wirklich unglaublich, was sich die Eigentümerin des Grundstücks leistet, welches sie unter der Auflage erhalten hat, die Hunde dort bis zur Vermittlung leben zu lassen und zu versorgen. Ich hoffe doch sehr, dass die Hunde wirklich alle ihr Leben behalten. Eventuell können ein paar verträgliche Hunde ja kurzfristig etwas näher zusammen rücken, ist vermutlich aber leichter gesagt als getan.




Es besteht doch noch die Möglichkeit, Tierschutzvereine in Deutschland anzuschreiben und auf den Umstand aufmerksam zu machen, vielleicht werden so wenigstes ein paar untergebracht. Ich helfe gerne mit.


(1100) Werner S.
Mo., 13 Juli 2015, 08:36Uhr

Liebes Pfotenfreundeteam,

ich hoffe ja, dass ihr daran denkt, dass ihr ein "neues Tierheim" im Aufbau habt.
Bevor also die Hunde aus dem "kleinen Tierheim" in die Tötung kommen, solltet ihr sie im "neuen Tierheim" unterbringen.

Das "neue Tierheim" ist schließlich auch nur ein eingezäuntes, privates Gelände; da dürft ihr sicherlich - wie in jedem privaten Gelände auch - Hunde unterbringen. Zumindest so lange, bis ihr sie vermittelt bzw. anderweitig untergebracht habt.

Versorgen müsst ihr sie eh und je.

Viele Grüße
Werner

Kommentar:


Ja, diese Möglichkeit klopfen wir auch ab, aber es ist ja ein Stückchen weiter weg. Wir müßten also jemanden verläßliches (und das ist in Rumänien immer ein Problem) finden, der die Hunde ordentlich versorgt.

Wir könnten vielleicht 4 bis 5 Hunde dort hingeben, wenn wir jemanden finden soltlen, der die Versorgung übernimmt, da dies noch kein genehmigtes Tierheim ist. Die Genehmigung bekommt man erst, wenn auch das Gebäude mit Sanitäranlagen ect stehen würde.

Wir suchen nach einer Lösung, dass wir alle Hunde von dort sicher unter bringen können.

Das Pfotenfreundeteam

(1099) Susanne Kolb
So., 12 Juli 2015, 15:04Uhr

Eben habe ich auf der Startseite die dramatische Entwicklung in dem kleinen Tierheim gelesen. Die Haltung der Frau und der Zustand der Hunde macht mich wirklich fassungslos. Gibt es nicht die Möglichkeit, dieser Dame Schwierigkeiten zu bereiten, wenn sie sich an die Auflagen, die mit dem Erbe des Grundstücks verbunden waren, nicht hält?

Die vielen schlechten Nachrichten auf eurer Homepage zeichnen ein so unschönes Bild von Rumänien.

Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Unterbringung der armen Hunde!

Herzliche Grüße und viele gute Gedanken!
Susanne

Kommentar:


Solange die Hunde da sind, können wir nichts machen. Wir kennen aber auch nicht den Vertrag und ob es überhaupt einen gibt zwischen der Frau und der verstorbenen Frau.

Da wir so viel zu tun haben, werden wir unsere Kraft darauf verwenden, die Hunde von dort zu retten und uns dann den nächsten Problemen und Aufgaben widmen... So sehr man auch die Frau bestrafen möchte für ihr schlimmes und gieriges Verhalten.

Das Pfotenfreundeteam



zurück